Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 2.815 mal aufgerufen
 Neuigkeiten
Seiten 1 | 2
osterhoff Offline



Beiträge: 25

27.10.2006 14:17
Seit vorsichtig antworten
Euer Leid ist für alle "Sachverständige und Rechtsanwälte" ein gefundenes Fressen.
Die wollen nur euer bestes.
Idea nimmt jeden 2 Zeiler als Kündigung an, gem Insolvenzverwalter also Spart euer Geld

Rüdiger Offline



Beiträge: 8

28.10.2006 00:17
#2 RE: Seit vorsichtig antworten

Hallo Herr Osterhoff,

sorry, aber ihr plötzliches Herz für die IDEA-Bauherren nehme ich ihnen nicht ganz ab. Wir sind alle keine Juristen und klar sind diese auch nicht ganz billig. Nach den letzten aufregenden Tagen mit dem Austausch von Informationen hier im Forum, Anwaltsbesuchen und "Selbststudium" im Internet weiß ich eines ganz genau, dass ich bestimmt keinen simplen 2 Zeiler mit meiner Kündigung an IDEA oder jetzt an den vorläufigen Insolvenzverwalter schicke.(noch mal zur Erinnerung, eigentlich wollen wir alle "nur" ein Haus bauen!) Hier mal ein Text aus dem Netz, in nur einer Minute "ergoogelt":

"Kündigt der Auftraggeber (Bauherr) nämlich ohne wichtigen Grund, so ist der Auftragnehmer (IDEA) berechtigt, die vereinbarte Vergütung zu verlangen. Der Auftraggeber erhält in diesem Falle also für die Zukunft keine Leistung, muss aber trotzdem den Werklohn an den Auftragnehmer bezahlen. Da hilft es auch wenig, dass sich der Auftragnehmer bei seinem Vergütungsanspruch die infolge der Kündigung ersparten Aufwendungen (insbesondere Lohn- und Materialkosten) und mögliche anderweitige Einnahmen abziehen lassen muss.
Es verbleibt dabei, dass eine freie Kündigung für den Auftraggeber ein erheblich nachteiliges Geschäft ist. Deswegen kommt die freie Kündigung in der Praxis kaum vor."
(Quelle: http://www.cecu.de/989.html)

Also Unwissenheit oder Vorsatz, ich will ihnen nichts unterstellen. Aber gebrannte Kinder glauben nicht mehr alles was man ihnen erzählt. Und in diesem speziellen Fall ist eine Anwaltshonorar wohl wesentlich billiger, als sich ein zweites mal von IDEA übers Ohr hauen zu lassen.

Vielleicht habe ich sie aber auch grundlegend Missverstanden und sie erklären mir noch einmal, wie so ein Kündigungsschreiben auszusehen hat, gerne auch "gemäß Insolvenzverwalter". Lege es dann auch zu meinen Kosten meinem Anwalt zur Prüfung vor.

Gruß
Rüdiger

n. Offline



Beiträge: 7

28.10.2006 12:32
#3 RE: Seit vorsichtig antworten

hallo jan,

ich sehe die situation genauso wie du.

wir hätten die hilfe und informationen gebraucht als noch alles abgestritten und verleugnet wurde.

auch von den bauleitern wurde das blaue vom himmel gelogen und versprochen. ( "ist in der vergabe..." bla,bla )

falls herr osterhoff uns wirklich helfen will,dann würde uns eine musterkündigung bestimmt weiterhelfen.

wird eine kündigung auch bei einem vorhandenen aufhebungsvertrag noch benötigt?

gruß

Daniel Offline



Beiträge: 1

28.10.2006 12:53
#4 RE: Seit vorsichtig antworten

hallo, ich bin zwar in diesem fall aussenstehender kann jedoch gut nachvollziehen wie sich die meißten bauhherren hier fühlen.
meinem bruder ist es genau so ergangen wie vielen hier. er wollte in nrw bauen, leider ging die firma pleite.dieses schicksal ist mir gott sei dank nicht passiert. ich hatte glück mit meinem bauträger in schwerin. ich sage deshalb glück weil warscheinlich niemand aus der baubranche kommt und man deshalb auf die verkaufsberater angwiesen ist die in der regel versuchen das eigene produkt als toll darzustellen. aus erfahrung mit meinem bruder kann ich sagen das ein zweizeiler für eine kündigung niemals ausreichen wird auch nicht wenn die firma insolvent ist. als es gilt im jedem fall einen anwalt zu konsultieren. nur ein anwalt(am besten spezialisiert auf baurecht oder firmeninsolvenzen) kann den bauherren dabei helfen. um evtl kosten diesbezüglich sparen zu können wäre es möglich das mehrere bauherren den selben anwalt nutzen, mittlerweile kann man anwaltshonorare auch aushandeln. hat im fall meines bruders gut geklappt. ich wünsche alle bauherren viel glück und vorallem kraft in dieser schweren zeit. sollte jemand fragen haben bezüglich meines bauträgers kann man sich gern melden. mehr als ein tipp ist es aber auch nicht. danielschmitt78@web.de

Kobi Offline



Beiträge: 5

28.10.2006 16:05
#5 RE: Seit vorsichtig antworten

Kann es nun sein das wir uns kennen,Herr M.?Osterhoff

osterhoff Offline



Beiträge: 25

29.10.2006 00:14
#6 RE: Seit vorsichtig antworten

Hallo Rüdiger, das ist soweit richtig was Sie geschrieben haben.
1. Ein wichtiger grund liegt bekanntermassen vor.
2. Die vereibarte Vergütung kann nur dann verlangt werden wenn nachweislich keine Überzahlung stattgefunden hat.
3. Es sollte in der Kündigung IMMER ein Passus sein das beide Partein auf jegliche Ansprüche verzichten.

osterhoff Offline



Beiträge: 25

29.10.2006 00:16
#7 RE: Seit vorsichtig antworten

Hallo Kobi, das kann gut sein.
KANN Sie aber unter Ihrem Peudonamen nicht einordnen

osterhoff Offline



Beiträge: 25

29.10.2006 17:40
#8 RE: Seit vorsichtig antworten

Moin cheffe, wenn du mich wirklich kennst, würdest du nicht so eine Frage stellen.

Armin Offline



Beiträge: 9

29.10.2006 19:44
#9 RE: Seit vorsichtig antworten

Hallo Hr.Osterhoff,

wird eigentlich jeder Idea-Kunde aus dem Vertrag herausgelassen? Ohne Bedingungen?
Ich hatte auf Anregung meines Bauleiters, Hr.H.... auch um Vertragsaufhebung in beiderseitigen Einvernehmen gebeten.
Er hatte mich auch drauf hingewiesen, dass sowas möglich sein sollte.
Tja, leider ist nichts geschehen. Hr.H hatte mir nur mitgeteilt, dass meinem Wunsch nicht nachgekommen werden könnte. Sieht für mich so aus als wenn man nur unter gewissen Bedingungen aus dem Vertrag herauskommt oder Jemanden hat der ein gutes Wort für die Vertrgasaufhebung einlegt.
Eigentlich ist mir die Antwort auf meine Frage auch egal aber irgendwie möchte ich endlich verstehen was in den Köpfen der Idea-Chefs vorgeht. Das habe ich nämlich bis heute nicht verstanden.
Eigentlich ist das sehr schade. Ich hätte mir gewünscht, dass wenigstens die Vertragsaufhebung gut klappt. So muß man also wieder den Herrn Anwalt bemühen, der dann die Sache regelt. Ich verstehe das echt nicht! Warum wird nur so mit den Bauherren umgegangen.
Mensch Leute, das kann doch nicht wahr sein!!! Warum habt ihr nicht die Chance genutzt um euch einen guten Abgang zu verschaffen. So hätte ich wenigstens eine gute Erinnerung an Idea gehabt.


Jan Offline



Beiträge: 67

29.10.2006 19:49
#10 RE: Seit vorsichtig antworten

hi Armin,
ist bei Dir der Bau auch schon recht weit fortgeschritten? Mir hat mein BHW-Berater gesagt, das ihm aufgefallen sei, das gerade Bauten, die relativ weit fortgeschritten seien nicht aus den Verträgen rausgelassen werden. Vielleicht in der Hoffnung diese noch irgendwie fertigstellen zu können um dann etwas "positives" zum vorzeigen zu haben. Keine Ahnung, ob dem so ist.
Jan

Armin Offline



Beiträge: 9

29.10.2006 20:11
#11 RE: Seit vorsichtig antworten

Also wir haben unser Dach drauf,mehr aber auch nicht. Ich denke in Anbetracht der Situation ist das schon relativ viel.
Schätze mal auch, dass die Vertragsaufhebung was mit dem Bautenstand zu tun hat.

osterhoff Offline



Beiträge: 25

29.10.2006 20:11
#12 RE: Seit vorsichtig antworten

Hallo Armin, ein ganz klares JA.
Alle Kunden werden aus dem Vertrag gelassen.
Bei Idea läuft leider nichts mehr, ausser die Mitarbeiter

Armin Offline



Beiträge: 9

29.10.2006 20:27
#13 RE: Seit vorsichtig antworten

Hmm, dann habe ich wohl nur Pech gehabt und mein Fax ist verschwunden.
Das kann ja mal passieren. Da wollen wir mal nicht so kleinlich sein. Es ging ja nur um einen Aufhebungsvertrag.
Was soll´s! Manchmal verliert man und mal gewinnen die Anderen.
-----------SHIT HAPPENS----------

Falls mein Haus irgendwann mal fertig gestelt ist, werde ich ein Fest veranstalten und auf das Wohl aller Idea-Mitarbeiter trinken, die zu dem reibungslosen Ablauf unseres Bauvorhabens beigetragen haben.

P.S.: Bitte diesen Beitrag nicht löschen.Ein bißchen Ironie tut diesem Forum gut und hilft vielleicht etwas das Elend besser zu ertragen.

osterhoff Offline



Beiträge: 25

29.10.2006 20:42
#14 RE: Seit vorsichtig antworten

Armin du tust mir leid, das du es immer noch nicht begriffen hast das die Mitarbeiter an dieser Schei?e schuldlos sind.
Aber ich gebe die Hoffnung für dich nicht auf

Armin Offline



Beiträge: 9

29.10.2006 20:58
#15 RE: Seit vorsichtig antworten

Okay, Okay, Okay. Ich gebe zu, dass ich manchmal etwas länger brauche um eine Sache zu verstehen.(Meint meine Frau jedenfalls)
Aber wer hat denn diese Situation verursacht. Etwa die Bauherren, die ihre Rechnungen nicht bezahlt haben??
Die Handwerker, die schlechte Arbeit abgeliefert haben?? Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Idea nur durch nicht beeinflussbare externe Faktoren in den Insolvenz gegangen ist.

Seiten 1 | 2
«« Und jetzt...
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor