Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.515 mal aufgerufen
 Anderes
Miriam Offline



Beiträge: 38

23.10.2006 22:44
Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten

Glaube ich schrieb schon mal, dass es wirklich am sinnvollsten ist, zu versuchen durch einen wichtigen Grundzu kündigen. Schickt euer Kündigungsschreiben an all die Adressen, welche euch bekannt sind. Natürlich als Einschreiben mit Rückschein. Das Verhalten von i**a ist Grund genug, eine Vertragskündigung ersteinmal anzudrohen.
Schildert den bisherigen Sachverhalt (schleppende Bauweise, Unerreichbarkeit des Bauunternehmens, Äusserung der Subunternehmen über ausbleibende Zahlungen ect). Ebenfalls die Aussage, dass ein Insolvenzantrag gestellt werden soll. Setzt ihnen dazu eine Frist um sich dafür zu erlären. Tun sie dies nicht bis zur Frist ( eine Woche reicht), könnt ihr den Vertrag aus wichtigem Grundkündigen. das natürlich ebenfalls an alle bekannten Adressen als Einschreiben per Rückschein. Für das Androhungsschreiben aus Büdelsdorf haben wir schon einen erhalten. Egal, ob daraufhin eine Nachricht kommt - ihr seit draussen! Diese Kündigung ist rechtens! Denn ihr habt ihnen a) eine Frist gesetzt und b) aus
wichtigemGrund gekündigt.

Alle Vermutungen und Gerüchte helfen uns nicht. Seht zu, dass ihr anständige Handwerksfirmen bekommt, die euer Haus weiter bauen!Daraufkommt es doch an! Dasist wichtig dafür solltet ihr Zeit investieren!

Ob Insolvenz oder nicht, durch den oben beschriebenen Vorgang habt ihr nichts zu befürchten!!!Euch können sie nichts mehr.


Michael Offline



Beiträge: 31

23.10.2006 23:08
#2 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten

Hallo Miriam!

Hast recht! Doch bist du sicher, daß die Kündigung wirklich rechtens ist, ohne Rückmeldung von i**a? Denn darauf können wir wohl lange warten.
Es fällt mir schwer meine Gefühle so zu unterdrücken, daß ich auch wirklich nur sachlich denken kann. Denn Rachegedanken und Wut sind bei mir vorhanden. Zwar weiß ich, daß sie eigentlich überflüssig sind und nichts bringen, doch es ist ein echtes Problem!

Denn ob sich wirklich die Staatsanwaltschaft mit diesem Unternehmen beschäftigt, möchte ich bezweifeln. Obwohl das natürlich eine gewisse Genugtuung wäre. Doch wie du schon schreibst: Das Haus wird daurch nicht fertig gestellt!

Doch allein der Gedanke, daß diese Betrüger mit einer anderen Firma neue Kunden abzocken, lässt bei mir Wut aufkommen. Unser aller Geld ist futsch und das vieler Handwerker ebenfalls.

Meine Güte in was für einer Welt leben wir? Da geht es nur noch um Profit, wie ist egal. Hauptsache, die Taschen sind gefüllt. Das gleiche gilt auch für die ganzen Mitarbeiter. Hab gelesen, daß du ihnen keine Schuld gibst. Ich schon! Denn sie haben wissendlich die Kunden hingehalten und uns angelogen. Denke, eine Frau R. oder K. haben ihrem Chef nie einen Zettel auf den Tisch gelegt. Sind natürlich auch wieder Vermutungen, doch sie sprechen für sich. Denn daß mit diesem Unternehmen vieles nicht stimmt, dürfte auch ihnen bekannt gewesen sein und das nicht erst seit gestern!


Heiko Offline



Beiträge: 26

23.10.2006 23:25
#3 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten
Hallo Michael

Ich glaube schon das ein Staatsanwalt in dem Fall Idea tätig wird.
Lt. der Shz soll das auf Grund von mehreren Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft Kiel auch schon der Fall sein. Ich denke genau so wie du, und auch mir fällt es schwer einen klaren Kopf zu behalten. Aber ich werde auf jeden Fall Erkundungen einholen, was ich tun muß um Strafanzeige zu stellen.

Es kann nicht sein, daß diese Herrschaften ein Opferlamm wie den Herrn B***e vor`s Loch schieben (mehr ist dieser Mann in meinen Augen nicht)
und dann ungeschoren ihren betrügerischen Tätigkeiten weiter nachgehen.

Des weiteren ist, so meine ich jede einzelne Anzeige wichtig, weil damit das Ganze sehr an Gewicht gewinnt. Das wirkt sich bei einer evtl. Verurteilung auf das Strafmaß aus.

Das alles bringt uns unser Geld nicht zurück, aber wie du schon erwähnt hast, schützt es evtl. andere den selben Leuten wie wir auf den Leim zu gehen.!!!!!!!!!!!!!!

Gruß Heiko

Jan Offline



Beiträge: 67

23.10.2006 23:26
#4 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten

Hallo Michael,

klar ist man wütend und enttäuscht über alles, was mit i*** zu tun hat, verständlich, geht mir nicht anders. Aber ich denke die "normalen, kleinen" Mitarbeiter dafür verantwortlich zu machen..... neeee....
Ich denke mal, die haben auch nur ihren Job gemacht. Und selbst wenn man da geahnt hat, das da etwas nicht stimmt, dann ist man in der heutigen Zeit doch froh einen Job zu haben und hält einfach still um den nicht zu verlieren und in der Hoffnung, das alles einfach wieder gut wird. Abgesehen davon werden nicht alle "kleinen" Mitarbeiter eingeweiht gewesen sein, was da genau abläuft. Wenn Du sauer auf jemanden sein kannst sind das höchstens noch die Verkäufer, die Dir den Vertrag "angedreht" haben, denn so, wie die mit "Extras" um sich geworfen haben, hätte eigentlich jedem erfahrenen Hausverkäufer auffallen müssen, das da etwas nicht passt. Und die haben ja angeblich auch nicht gerade geringe Provisionen erhalten, sprich denen war denke ich alles ausser unserer Unterschrift egal. Aber was will man von so einer Art Verkäufer schon anderes erwarten?
Naja, wie gesagt, kann ich Dich verstehen. Und zu den Ermittlungen von gewissen Behörden kann ich nur weitergeben, das da anscheinend wirklich schon etwas laufen soll. Inwieweit das natürlich zum Erfolg führt, keine Ahnung.
Hmm, Spekulationen und Gerüchte hin oder her, unser Geld ist futsch, ändern können wir daran wohl leider nichts mehr und wenn, dann sorgen hoffe ich schon unsere Anwälte dafür. Wir sollten uns jetzt daran machen die Verträge zu kündigen (auf unsere Weise und nicht, wie i*** es will ;-) ) und dann unsere Häuser fertig, bzw. zumindest winterfest zu bekommen.

Jan


Katrin Offline



Beiträge: 26

24.10.2006 10:03
#5 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten

Hallo Jan,

daß die Mitarbeiter keine Schuld trifft und nur die Verkäufer, sehe ich anders. Zwar haben sie uns den Vertrag aufgequatscht, doch die Herren der Geschäftsführung mussten diesen ja unterzeichnen. Sie mussten dem ganzen ja zustimmen. Wenn im Vertrag 100 Extras angeboten wurden, reichte die Unterschrift von einem Herr U.J. nicht!

Frau Rein** und Frau Kr**** haben wissendlich und vorsätzlich gehandelt. Diese zwei Damen haben gelogen und uns hingehalten. Sehe ich genauso wie Michael. Genauso erzählt Frau R., dass Niemand mehr in Büdelsdorf sitzt! Ach tatsächlich? Handwerker erzählen dass Gegenteil. Was denn nun? Könnte mir vorstellen, dass sie auch jetzt versucht Kunden fernzuhalten, damit sie nicht auf dumme Ideen kommen. Warum sollte sie sich schliesslich noch in eine Firma begeben, wo sie angeblich weder Geld noch Zukunftsaussichten hat? Ist sie etwa so nett und zuvorkommend? Wohl eher unfreundlich und genervt. Ja und? Was können wir dafür? Regt sich auf am Telefon, ist unhöflich und unbeherrscht. So kann sie sich Herrn L. und K. verhalten, doch nicht den Kunden gegenüber!!! WIR können wohl am wenigsten dafür!Die soll ihren Frust nicht an uns auslassen!!!

Betroffener Offline



Beiträge: 7

25.10.2006 12:01
#6 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten

Hallo Katrin und Hallo Michael,
Ihr schreibt Euch ja schöne Sachen zusammen. Überhaupt ist in diesem Forum wirklich nur die Hälfte die Wahrheit, der Rest ist entweder ausgedacht oder nur Spekulation. Ihr könnt mit hundertprozentiger Sicherheit davon ausgehen, das eine Fr. R. und eine Fr. K. ALLE Zettel mit Tel. und bitte um Rückruf an die jeweiligen Personen gegeben haben. Das diese dann auf einen Stapel mit ca. 20 weiteren Zetteln von den jeweiligen Personen gepackt worden sind, ist eine andere Sache. Klar haben die Mitarbeiter Ihre tollen "Chefs" auch mal verleugnet. Aber wenn man auf den Job angewiesen ist und man gesagt bekommt, man darf keine Telefonate durchstellen, möchte ich mal wissen, wie Ihr Euch verhalten würdet. Außerdem war es tatsächlich so, wenn ein Chef im Haus war, das dieser ständig Besprechungen und Telefonate hatte. Aber glaubt uns, die Mitarbeiter sind garantiert nicht an dem Schlamassel schuld. Denn die Mitarbeiter waren alle hoch motiviert und wollten auch nur das die Firma gut läuft. Es wurden etliche Überstunden und auch arbeiten am Wochenende getätigt, um den Laden am laufen zu halten. Und bis jetzt hat sich leider keiner bei den Mitarbeitern dafür bedankt, das diese auch am Wochenende das Zentraltelefon mitgenommen haben oder gearbeitet haben. Die Mitarbeiter hatten keinerlei Einblicke in die finanziellen Angelegenheiten gehabt und somit Ihre Arbeiten auch ordnungsgemäß fortgeführt. Da es auch keine Informationen gab, konnten auch keine an die BH oder HW weitergegeben werden. Ihr solltet Euch echt mal überlegen, wen Ihr in diesem Forum angreift.
Es wurde am Telefon nicht erzählt, das jemand alleine in Bdf. sitzt. Es sitzen BIS HEUTE noch die meisten Mitarbeiter in Bdf. Aber eben nicht die "wichtigen" Leute, wie Ihr Euch denken könnt. Und die Mitarbeiter gehen noch in diese Firma, weil Sie JEDEN Tag auf Informationen warten und vor allem auf den Insolvenzverwalter, der Ihnen DIE Unterschrift für´s Arbeitsamt gibt. Es sind keine Mitarbeiter gekündigt worden, d. H. also müssen auch alle zur Arbeit gehen oder bleibt Ihr einfach zu Hause, wenn Ihr einen Arbeitsvertrag habt?
Klar ist auch, wenn die Mitarbeiter am Telefon angemacht wurden und das über einen längeren Zeitraum, das diese dann auch mal die Nerven verlieren... ja liebe Bauherren es war auch nicht einfach für die Mitarbeiter in letzter Zeit hier zu arbeiten. Bitte habt Verständnis dafür. Leider haben viele BH auch den Frust an den falschen Mitarbeitern ausgelassen und Ihr könnt glauben, das die Mitarbeiter sich mit Sicherheit nicht mit Absicht im Ton vergriffen haben, wenn das der Fall gewesen sein sollte.
Hiermit möchten wir einen ganz dollen Gruß an alle Kollegen schicken und es war eine schöne Zeit mit Euch!!!Und wir drücken Euch für die Zukunft die Daumen.....wir sind ganz doll traurig Kopf HOCH!!!

Thorsten Schröder Offline



Beiträge: 7

25.10.2006 13:24
#7 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten

Betroffener woher willst du das denn so genau alles wissen?

Betroffener Offline



Beiträge: 7

25.10.2006 13:30
#8 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten

Schönen Gruß von einem Mitarbeiter!!!

Thorsten Schröder Offline



Beiträge: 7

25.10.2006 13:34
#9 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten

Magst du mir mal deine Mailadresse geben oder ne private nachricht schreiben, da ich schon noch ein oder zwei fragen hätte

fliesenleger Offline



Beiträge: 12

25.10.2006 15:46
#10 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten

warum lief das sonst alles so schleppend? Mit dem schlechten erreichen, und den Pünktlichen erstellen der arbeiten, ist ja nicht erst gestern aufgetretten! Das wahr letztes Jahr doch auch nicht besser, oder? Auch die Zahlungspflichten an die Handwerker!? Oder wurde das alles immer vom Geschäftsführer gemacht? Das könnte dann auch ein Grund sein, warum der so oft gewechselt hat, der ´"Arme" Junge wahr einfach immer nach ein paar Wochen ausgebrannt, und konnte nicht mehr, oder?
Aber wenn Fragen und Auftragsvergabe, sowie Bezahlung der Rechnung immer nur vom GF abgewickelt wurde, drängt sich bei mir eine Frage auf! Was habt ihr dann gemacht?
-
Wir sind halt nunmal enttäuschd worden. Und das nicht jeder der Angestellten den Vollen Überblick hatte, ist auch klahr! Auch kann ich mir vorstellen, das der, der immer "nur" die Blätter im Hof zusammengekährt hat, nichts davon wußte! Aber Personen, die die Häuser verkauft haben, hätten sich schon mal Fragen können, warum Idea das zu dem Preis kann, woh jeder andere Sagt: Sorry dah können wir nichjt mehr mithalten. In der Buchführung müßte es auch aufgefallen sein, weil wohl die meisten Kunden bis vor Kuzem ihre Zahlungen immer geleistet haben, die Handwerker aber wohl nicht immer alles bekammen! Und dennoch wahr wohl kein Geld mehr dah! Könnt ihr Infos geben wo es abgeblieben ist?
Frage: welche Funktion hattes du?
Für weitere verwehrtbahre Info´s habe ich immer ein Ohr! Thorsten 0171 8125797

Joerg Offline



Beiträge: 17

25.10.2006 16:13
#11 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten


es ist nicht richtig, den Frust an allen Mitarbeitern der IDEA gleichermassen auszulassen.
Viele von denen haben ähnliche existenzielle Probleme wie die Bauherren. Ein Verlust des Arbeitsplatzes
aufgrund einer Insolvenz, für die ein Großteil der Mitarbeiter nichts können, ist in der heutigen Zeit auch eine ziemliche Katastrophe.

Ich habe z. größten Teil gute Erfahrungen mit den für mich zuständigen Mitarbeitern (Aussnahme: Herr L.)
gemacht und kann den Kommentar von "Betroffener" verstehen.

Ich wünschen denen, die es ehrlich mit uns gemeint haben, alles Gute und allen anderen, dass sie mal ähnliches
durchmachen müssen, wie wir z. Zt.

Joerg

Thomas S Offline



Beiträge: 42

25.10.2006 19:50
#12 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten

Hallo alle miteinander,

ich kann nur sagen das BETROFFENER recht hat, ich habe von einem/einer Insider/in gehört das jetzt alle erst mal Urlaub NEHMEN MÜSSEN, und das bis auf weiters.
Desweiteren habe ich gehört das Mitarbeiter noch bis zu letzt so tun mußten als wäre alles friede Freude EIER KUCHEN, und auch den Bauherren das so vor gauckeln mußten.

Es wurde BIS ZUR LETZTEN SEKUNDE!!!!! von den Mitarbeitern/in gearbeitet.

Da mußten noch fleißig Planungsgespräche geführt werden, um neue Kunden zukriegen.

Ich weiß von einigen Mitarbeitern die schon beim Arbeitsamt vorstellig geworden sind, um, wenn es soweit ist, dann gleich nahtlos Geld kriegen, weil da ja auch Familien dabei sind.

Und ob ihr mir das glaubt oder nicht, ich weiß auch das irgendwo irgend jemand Ärtzliche hilfe deswegen benötigt


MfG
Thomas S

Jan Offline



Beiträge: 67

25.10.2006 20:16
#13 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten

Hallo Betroffene(r),
auch wenn wahrscheinlich gleich eine "Meute" über mich herfällt : Danke, das Ihr noch versucht habt Euren Job zu machen! Ich denke auch mal, wenn man den ganzen Tag in so einer Situation am Telefon sitzen muss und neben den eigenen Problemen (z.B. Jobangst) noch dem (verständlichen) Groll der Bauherren und Handwerker ausgesetzt ist, wahrscheinlich auch nicht weiss, wie es weiter geht, bzw. auch nicht mehr Informationen erhält als wir, irgendwann ein wenig kurz angebunden ist, bzw. leider manchmal auch etwas unwirsch reagiert (klar Katrin, besser wäre es anders, wir Bauherren können ja auch nix dafür, aber die Mitarbeiter sind auch nur Menschen). Und zumindest muss man Euch zugute halten: Ihr seid seit letztem Mittwoch wieder zu erreichen (im Gegensatz zu anderen Personen)!
Und zu dem Thema "Chef verleugnen", ich meine, wer hat das noch nie getan? Ich erinnere mich z.B. an meinen Lehrchef. Wenn der z.B einen "unliebsamen" Vertreter erwartete oder so einer am Telefon war, hat er sich auch "verleugnen" lassen. Und wir kleine Angestellte sind garantiert nicht einmal auf den Gedanken gekommen, etwas gegenteiliges zu machen (dann wären wir garantiert dem Groll unseres Arbeitgebers zum Opfer gefallen).
Achja, Katrin, in meinem Thread da oben wollte ich nicht den Verkäufern alleine die Schuld geben. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, das man höchstens denen teilweise noch eine "Mitschuld" geben könnte. Das denen das vielleicht am ehesten hätte mit auffallen müssen, wenn von der Kalkulation der Hauspreise etwas nicht stimmt. Allerdings möchte ich auch da nicht alle über einen Kamm scheren und sagen alle Verkäufer seien Verbrecher, es gibt sicher auch welche, die nur das beste von einem wollen *hust*
Nein, ich denke es bringt nix hier jetzt in irgendeiner Weise allen, die mit i*** zu tun hatten die Schuld zu geben. Das wird die Aufgabe der Staatsanwaltschaft und Richter sein. Wir sollten denke ich in erster Linie darum bemüht sein unseren Schaden, der nunmal 100% da ist, so weit wie möglich einzugrenzen und unsere Häuser fertig zu bekommen.
lg Jan

Werner Offline



Beiträge: 6

26.10.2006 00:53
#14 RE: Begebt euch auf die sichere uns sinnvollste Seite antworten

Hallo Betroffener,

die Bauherren in diesem Forum, mich eingeschlossen, sind natürlich mega wütend und frustriert. Manche Reaktion die sich hier auch gegen Mitarbeiter der I*** gerichtet haben, waren sicherlich nicht immer fair aber dennoch nachvollziehbar.
Ich habe in den letzten knapp zwei Wochen aus Telefon- und zum Teil auch persönlichen Gesprächen mitbekommen, dass die Mitarbeiter, und ich meine ganz klar diejenigen, die keinen Einblick in die Geschäftspolitik und das Zahlenwerk ihrer Firma hatten, ebenso beschissen worden sind wie die Handwerker und Bauherren.
Offensichtlich haben die Mitarbeiter bis zuletzt selbst nicht genau gewußt, was bei I*** vor sich geht. Selbst unser Bauleiter, den ich noch am Montag gesprochen habe, war fix und fertig. Noch keine Kündigung bekommen, Gehalt gibts auch nicht mehr, Arbeitslosengeld ohne Kündigung aber auch nicht, Familie zu ernähren, in Kürze arbeitslos... herzlichen Glückwunsch! Die Mitarbeiter der I*** haben sich meiner Meinung nach überwiegend in der letzten Zeit nach bestem Wissen und Gewissen verhalten. Sie sind wahrscheinlich zum großen Teil selbst Geschädigte.

Was ich wirklich schlimm finde ist, dass die Verantworlichen den Karren in verantwortungsloser Weise gegen die Wand gefahren haben, offensichtlich über längere Zeit nicht mit offenen Karten gespielt und in betrügerischer Art und Weise viele Menschen an den Rand des Bankrotts gebracht haben.
Und sich dann auch noch rar machen, für niemanden erreichbar sind und wahrscheinlich auch sonst vorzüglich aus der Sache heraus kommen.
Leider kommt von uns ja niemand an die Herren heran. Für mich sind die Verantwortlichen bei der I*** nicht nur totale Versager, sondern vor allem menschlicher Abschaum den man einsperren sollte.

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor