Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.098 mal aufgerufen
 Anderes
ohne ( Gast )
Beiträge:

17.10.2006 23:59
RATSCHLAG antworten

Ich bitte alle Bauherren zu bedenken, dass Sie durch die gegebene Situation schnell Opfer selbsternannter Baufachleute werden können, die durch Ihre Situation ein gutes Geschäft wittern. Ich empfehle Ihnen dringend anwaltliche Beratung. I. bietet derzeit Aufhebungsverträge an, sicherlich ist geldlich nichts mehr zu erwarten, die I. wird bestimmt keine Rückzahlungen machen, jedoch können Sie durch eigene Organisation versuchen, den Schaden zu minimieren und endlich wieder Baufortschritt zu verzeichnen. In einer Insolvenzabwicklung stehen alle Häuser! Und die Feststellung von Mängeln hilft bei maroden Verursachern ebensowenig - wo kein Geld da keine Mangelbeseitigung, da auch keine Möglichkeit der Minderung! Wählen Sie Ihre Schritte mit bedacht! Bitte sehen Sie dieses Schreiben als gut gemeinten Ratschlag! Noch ist kein Insolvenzantrag gestellt - nutzen Sie die Zeit!!!

thomas Offline



Beiträge: 18

18.10.2006 00:07
#2 RE: RATSCHLAG antworten

zeig dich doch mal???

thomas Offline



Beiträge: 18

18.10.2006 00:09
#3 RE: RATSCHLAG antworten

vor allem!!!!!
wer sitzt hier noch um mitternacht und gibt hier gute ratschläge?????????

ohne ( Gast )
Beiträge:

18.10.2006 00:19
#4 RE: RATSCHLAG antworten

... hauptsächlich Leute mit Schlafstörungen!

thomas Offline



Beiträge: 18

18.10.2006 00:22
#5 RE: RATSCHLAG antworten
na dann willkommen "ohne"
es ist nicht der richtige ort um klug zu scheissen.
danke für deinen tipp!!!!
aber ich denke du meinst es ernst!!!
gruss

ohne ( Gast )
Beiträge:

18.10.2006 00:26
#6 RE: RATSCHLAG antworten

Auf jeden Fall Thomas! ... Ich schau morgen wieder rein - gute Nacht!

Jan Offline



Beiträge: 67

18.10.2006 00:32
#7 RE: RATSCHLAG antworten
Hallo Herr unbekannt,
sicher haben Sie Recht, wenn Sie uns zu anwaltschaftlicher Hilfe raten. Ich denke das haben auch schon einige gemacht, bzw. werden hoffentlich auch noch die Mehrheit machen. Sie sagen die idea-Haus bietet derzeit Aufhebungsverträge an. Das ist ja schön und gut, wir haben bisher noch keinen bekommen. Wir sind jetzt seit 1 Woche dabei und versuchen jemanden zu erreichen. Selbst unser Bauleiter hat anscheinend Schwierigkeiten damit. Er wollte gestern nach Büdelsdorf fahren und dort in der Beziehung versuchen etwas in die Wege zu leiten und sich dann bei uns melden. Ich warte immer noch darauf und habe ihn auch heute versucht den ganzen Tag zu erreichen dieses ist jetzt bei ihm anscheinend auch nicht mehr möglich. Wie bitte soll man mit idea in Verhandlung treten, wenn man keinen Kontakt aufnehmen kann? Vielleicht haben Sie auch dazu einen Rat? Vielleicht sollte man sich bei idea auch einmal überlegen (vielleicht auch für zukünftige Firmen) ob es überhaupt zu dieser ganzen Aufregung und diesem Forum hätte kommen müssen, wenn besserer Kontakt zu den Bauherren gehalten worden wäre? Mir wurde einmal gesagt, das idea gegründet worden sei um es besser zu machen als in anderen Firmen. Man hätte aus alten Fehlern gelernt. Und dann tauchte bei uns vor und zu Beginn der Bautätigkeit eine Menge Chaos auf. Die eine Hand wusste nicht was die andere tat (so hatte man das Gefühl) Dann wurden wir immer wieder vertröstet und das obwohl ich verschieden Personen unter anderem auch der Geschäftsleitung gesagt habe, wir seien verständnisvoll, solange man mal mit uns offen Klartext spricht. Aber es war immer nur ein vertrösten und herumgedruckse. Und ich denke einfach mal, so geht es einigen Bauherren, auch hier im Forum. Daher mein Tipp an Sie, bzw. die idea: Sprechen sie in Zukunft mit den Kunden! Das hilft Missverständnisse und Ärger zu vermeiden!
freundliche Grüsse und gute Nacht
Jan

Hinnerk ( Gast )
Beiträge:

18.10.2006 13:01
#8 RE: RATSCHLAG antworten

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt,
daß nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte,
und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren
werden die gerechte Beute solcher Machenschaften

Es ist unklug, zuviel zu bezahlen,
aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen.
Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles.

Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen,
verlieren Sie manchmal alles,
da der gekaufte Gegenstand
die Ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es,
für wenig Geld viel Wert zu erhalten.
Nehmen Sie das niedrigste Angebot an,
müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen,
etwas hinzurechnen.

Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld,
um für etwas besseres zu bezahlen.



John Ruskin
Englischer Sozialreformer (1819-1900)



Ohne hat recht!

Herumrätseln nützt nichts. Jetzt sollte jeder Einzelne einen Anwalt aufsuchen, um den Schaden zu minimieren.

Rüdiger Offline



Beiträge: 8

18.10.2006 13:47
#9 RE: RATSCHLAG antworten

Oooh, die Klugscheisser melden sich auch endlich zu Wort....
Dann meint der schlaue Herr Ruskin also, wenn ich mir anstatt eines Mercedes nur einen Skoda leiste, dann muss ich mich auch nicht wundern, wenn ich mit dem Skoda irgendwann verunglücke, denn billig ja gleich Risiko??
Nee..., behalte die Weisheiten aus deinem Sprüchebuch für dich! Konstrukive Ratschläge, wie einen Anwalt einzuschalten, bringen da mehr.

Rüdiger

Gast
Beiträge:

18.10.2006 19:47
#10 RE: RATSCHLAG antworten

es klingt doof. aber ich muß sagen er hat ihregdwoh recht!
Wenn man noch nicht mal eine Versicherung angeboten bekommt, das der Bau fertiggestellt wird, was viele andere Bauunternehmen machen, ist es schon fraglich! Wenn man nur von dem billigen Preis geblendet wird, darf man auch nicht überrascht sein!
Man sollte nicht nur schimpfen, sondern auch sagen, gut es hat nicht geklappt! Der Traum ist gescheitert, ein Haus zu einem Preis zu bekommen, woh jeder andere Anbieter sagte "Sorry da können wir nicht mehr mithalten" - Also warum ist man jetzt so überrascht!
-
Schauen wir nach vorne! Wie kann man es jetzt noch sichern?
Bringt es was, wenn man wirklich dem eh schon verlorenen Geld noch guten hinterherwirft, weil man meint ein Anwalt rettet jetzt noch alles für mich?
Nehmt selber mal das BGB und die VOB B in die Hand. Dah steht drinn wie ihr da raus kommt! Was anderes kann er auch nicht machen?
Hier im Forum stand ausch schon mal was!
-
Wenn jemand meint unbedingt Rechtlichen beistand in gebrauch zu nehmen! Geht zu großen Instanzen -z.b Bauherrenschutzbund oder Verbraucherzentrale!Oder fragt nach, was die erstberatung kostet! Wenn ihr vorher euer Haus zu einem kleinen Betrag einkaufen wolltet, könnt ihr das jetzt auch! Den diese Ertberatungspreise sind aushandelbahr!
-
So jetzt bin ich auf Schelte gespannt! Aber überlegt es vorher nochmal!

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor