Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 924 mal aufgerufen
 Anderes
Rainer Tews Offline



Beiträge: 43

16.10.2006 20:28
Sehr geehrter Herr B***e, Herr K********r und Herr L******i, antworten
Sehr geehrter Herr B***e, sehr geehrter Herr K********r und sehr geehrter Herr L******i,

ich weiß nicht ob die Reihenfolge richtig ist und ob jemand nicht genannt wurde. Aber es ist gut, dass Sie auch hier sind.

Die unschönen Vorwürfe zitiere ich hier nicht. Sie haben sie gelesen und sich sicher auch schon anhören müssen. Ich setze im Folgenden mal voraus, dass niemand böswillig, vorsätzlich, betrügerisch usw. Geld beiseite, zur Bauunternehmung Nord, Süd, Ost, West, auf die Bahamas oder sonst wohin schafft und dadurch schuldhaft die finanzielle Existenz der Bauherren, der dazugehörigen Familien und der fleißigen und ehrlichen Handwerker bedroht (und wenn es irgendwann soweit ist, dafür ganz sicher nicht in den Himmel kommt).

Ich zitiere nicht die Werbeaussagen von Idea (Die kennen Sie ja auch.).
- und nicht unsere Verträge (Die kennen Sie erst recht.)

Sie schlafen zur Zeit (das hoffe ich wirklich) mindestens genauso schlecht, wie viele von uns Bauherren, genauso schlecht wie ich.

Die Finanzierung der eigenen vier Wände ist der größte finanzielle Kraftakt normal Sterblicher.

Wir haben Angst,
Angst davor, dass unser Rohbau während eines langwierigen Rechtsstreites verrottet,
Angst vor einer langfristigen finanziellen Doppelbelastung (Miete und Kredit),
Angst davor, dass wir als Laien von Ihnen ausgetrickst werden,
Angst davor, dass wir für zuviel gezahltes Geld (Zahlungsplan entspricht nicht der tatsächlich erbrachten Leistung) keine Leistung mehr erhalten.

Wir und unsere Familien haben Angst um unseren Traum vom versprochenen Traumhaus - Angst, auf nichts ausser auf einem Haufen Schulden und vielleicht einer Bauruine sitzen zu bleiben (sicher nicht bei allen so extrem, aber in der Übertreibung liegt die Anschauung).

Ob diese Ängste ganz oder teilweise berechtigt sind, weiß ich nicht wirklich. Aber wenn Sie mit Versen (Informationen) sparen, macht man sich eben selbst seinen Reim.

Es gibt offensichtlich ein echtes Kommunikationsproblem zwischen dem Bauherren und Ihnen.
Der will, dass sie sofort ans Telefon gehen und sich seiner annehmen.
Der will seinen Frust los werden und will jeweils sofort von seiner Angst befreit werden.
Der will, dass gerade sein persönlicher Fall in allen Einzelheiten in Ihren Köpfen ad hoc abrufbar ist.

Es ist, so hoffe ich, nur deshalb schwer Sie zu erreichen, weil sie den ganzen Tag damit verbringen, das Schiff wieder flott zu machen bzw. den Schaden zu minimieren. (Ich darf nochmal auf die eingangs erwähnte Sache mit dem Himmel verweisen). Für dieses Vorhaben drücke ich Ihnen die Daumen.

Wir wissen, dass nicht alle Menschen von Grund auf gut sind, dass bei Geld die Freundschaft aufhört usw..
Der Mangel an Informationen schafft angesichts der schwierigen Situation (die ich als Bauherr nicht verursacht habe) genau deshalb Angst, Frust und auch Wut.

Klar, dass man dann den Kontakt zu Gleichgesinnten bzw. Leidensgenossen sucht.
Klar, dass man sich da gegenseitig ein wenig aufschaukelt.

Sehr geehrter Herr B***e, sehr geehrter Herr K********r, sehr geehrter Herr L******i,...

teilen Sie uns bitte hier Ihre weitere Vorgehensweise mit!
Schneller, direkter und für Sie zeitsparender können Sie uns wahrscheinlich nicht erreichen.

Vielleicht verhindern Sie so, dass wir uns gegenseitig mehr Schaden zufügen,
als wir es möglicherweise schon getan haben.

Informieren Sie uns! Gewinnen Sie Vertrauen zurück!

Seien Sie ehrlich zu uns! Wir haben es verdient!

Dann können viele Leute - vielleicht auch Sie - wieder etwas ruhiger schlafen!

Mit freundlichen Grüßen, Rainer Tews

Katrin Offline



Beiträge: 26

16.10.2006 21:27
#2 RE: Sehr geehrter Herr B***e, Herr K********r und Herr L******i, antworten
Ein wirklich schöner und menschlicher Beitrag von dir. Doch ich sag dir was! Egal wer von deinen genannten Personen - wenn überhaupt - diesen Beitrag lesen, sie backen sich ein Ei drauf! Denn diese Überlegungen hätten sie sich früher machen können. Glaubst du wirklich, dass es denen um Menschlichkeit und Fairniss geht? Kaum vorstellbar. Ansonsten hätten sie es nicht so weit kommen lassen. Alle Handwerker auf unserer Liste sind ausgeschieden, ohne Ausnahme. Wir haben etwa 50 Anrufe mit Frau R...ke gehabt, 7 Schreiben aufgesetzt, Faxe geschickt, E-Mail gesendet..... Resultat? NICHTS!!!!! Niemand rief zurück, Niemand schrieb zurück!!!!!!!

Bei denen könnte ich den Laden stürmen und .....

Rainer Tews Offline



Beiträge: 43

16.10.2006 21:53
#3 RE: Sehr geehrter Herr B***e, Herr K********r und Herr L******i, antworten
Hallo Katrin, Danke für das Lob, mit dem Du Deinen Kommentar beginnst.

Ich glaube, es kann nicht schaden, dem vermeintlichen Gegner zunächst "das Du" anzubieten und ihm die Hand zu reichen.
Sich gegenseitig auf die Nase hauen (symbolisch natürlich) kann man immer noch.
Wenn jeder so denken würde, wäre nicht jedes, aber doch so manches Nasenbluten verhindert worden.

Und falls es sich tatsächlich um Schurken handeln sollte, wird ein Appell an deren Gewissen die Situation sicherlich nicht verschlimmern.

Und falls die Herren mich auslachen sollten, ich hör's ja nicht.
(Sie lachen doch da nicht etwa und "backen sich ein Ei drauf"! Oder?)

Beste Grüße, Rainer Tews

p.s. Wenn man seinem Partner schadet, schadet man auch sich selbst! Idea ist unser VertragsPARTNER. Negative Publicity für Idea (genau das, was wir hier öffentlich im Forum machen) schadet uns letzlich möglicherweise selbst. Wenn Du ganz sicher bist, dass Du nach Strich und Faden betrogen und verarscht wirst, dass nichts Vernünftiges mehr hilft, DANN geh' hin, stürme "den Laden", hau' auf die Nase - wenn es Dir hilft.

«« TERMIN !
Achtung! »»
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor